Appell an oppositionelle iranische Auslandsmedien – Juli 2022

Eine zentrale Aufgabe der Soziologie ist „Mythenjagd“, weil soziale Realitäten Konstruktionen der involvierten Menschen sind. Sie sind Nebenerscheinungen und Folgen menschlicher Entscheidungen. Jede Sozialkonstruktion ist daher ein erinnertes Wandlungskontinuum.

Ziviler Ungehorsam und Zivilcourage als Strategie und Taktik

Dies war nur möglich, weil Zivilcourage mit der Empathie in zunehmend vermasster Gesellschaft verloren ging. Diese Vermassung und damit einhergehende Anonymisierung des städtischen Lebens entstand durch den Zerfall der traditionellen sozialen Einheiten wie die dörflichen Gemeinschaften in Folge der „weißen Revolution“ und der Massenmigrationen in den Städten. Die emotionale Bindung der Massenindividuen miteinander konnte angesichts der fehlenden zivilgesellschaftlichen Organisationen nur durch ihre gemeinsame Identifizierung mit ihrem charismatischen Führer Khomeini entstehen. Mit dieser Massenbasis war der Khomeiniismus in der Lage, eine Dezivilisierung und institutionelle Entdemokratisierung der Staatsgesellschaft in Gestalt der „Islamischen Republik“ durchzusetzen. Diese verschärfte sich in zunehmender Verschiebung der Balance zwischen den zwei sich widersprechenden konstitutiven Aspekten der „Islamischen Republik“ zugunsten der Etablierung der absoluten klerikalen Herrschaft Khameneis.

Warum Rollenerwartungen gefährlicher sind als Rollenträger

Dawud Gholamasad

Ein Beitrag über Demokratisierungsprobleme in Iran. Prof. Dawud Gholamasad geht in diesem Beitrag auf die Schwierigkeiten unterschiedlichster iranischer Oppositionsgruppen ein, miteinander zu kooperieren. Er postuliert, dass ein Herrschaftswandel in Iran gelingen kann, wenn Menschen neue, vielfältigere und flexiblere Rollenbilder lernen. Er warnt davor eine Lösung anzustreben, die einen neuen „Retter in der Not“ herbeisehnt. Außerdem erinnert er an Versäumnisse gesellschafts-politischer Entwicklungen in Iran der letzten hundert Jahre und wie diese mit zu der gegenwärtigen Misere in der „Islamischen Republik“ geführt haben.

Eine schlechte Wahl

Ebrahim Raisi, neuer Präsident der IRI

Ebrahim Raisi ist seit August 2021 der neue Präsident Irans. Sein Aufstieg wurde über Jahre vorbereitet. Seine Karriere fußt auf massivem Blutvergießen. Der scheinbar richtige Mann für die kommenden Jahre und doch die schlechteste Option.

MdB Markus Grübner: „Präsident Raisi, achten und schützen Sie das Recht auf freie Religionsausübung in Iran!“

MdB Markus Grübel

„Die systematische Verfolgung und Diskriminierung religiöser Minderheiten in Iran ist inakzeptabel. Ich fordere die neue Regierung unter Präsident Ebrahim Raisi dazu auf, das Recht auf freie Religionsausübung aller Iraner zu achten und zu schützen. Auch muss die internationale Gemeinschaft in den Verhandlungen zu einer möglichen Rückkehr zum Nuklearabkommen die Einhaltung der Menschenrechte einfordern.“

Erst kam Putin, dann kam Dugin in den Iran

mehriran.de – Endzeitvisionäre aus Russland und dem Iran proben den Schulterschluss in Qom. Neue Phase im Machtkampf zwischen Khamenei und Rafsandschani. mehriran.de – Im Poker um die zukünftige Macht im Iran ist die letzte Schlacht noch nicht geschlagen. Aus den letzten Wahlen gingen die Reformer und US-Befürworter um Rohani und Rafsandschani gestärkt hervor. Doch die […]

Verfolgt, verfemt, vernichtet – warum das Regime in Iran Sufis bedroht

Dr. Tabandeh, Dr. Azmayesh, Schah Nematollah Vali

Sufis widerstrebt es Gewalt anzuwenden. Sie erwehren sich der brutalen und unrechtmäßigen Angriffe mit friedlichen Mitteln. Sie setzen sich aus Gründen der Solidarität uneigennützig für die Rechte anderer ein. Sie übernehmen Verantwortung dafür, sich selbst zu helfen. Doch brauchen sie auch die Unterstützung westlicher Politik – wenigstens aber die Möglichkeit die Öffentlichkeit über die Strategien, Pläne und Vorgehensweisen des Regimes in Iran zu informieren.

How to avoid new disasters committed by destructive forces of the regime in Iran

Rescue team at the scene close to Teheran, Iran mehriran.de/en – Statement of the International Organisation to Preserve Human Rights (IOPHR) on the downing of the Ukraine Airline airplane by the Iranian forces. „Unfortunately, as each day passes in the life of the Islamic Republic of Iran with its current behaviour, it seems to be […]