Dialog im Europäischen Parlament: „Wie wir unsere Gesellschaft vor islamistischem Extremismus schützen können“

Am Dienstag, 1. März 2016, veranstaltete ICC (Intercultural Center) in Brüssel eine Konferenz mit dem Titel „Wie wir unsere Gesellschaft vor islamistischem Extremismus schützen können“. Abgeordnete des Europäischen Parlaments, Tunne Kelam (MEP aus Estland) und László Tökes (MEP aus Ungarn) unterstützen den Dialog. Eingeladen waren Dr. Seyed Mostafa Azmayesh aus Paris und Prof. Miklós Maróth aus Budapest ihre Sichtweise zu Islam, Demokratie und Extremismus vor einer breiten Zuhörerschaft innerhalb des Europäischen Parlaments darzulegen.

Die Hetzkampagnen im Iran gehen weiter

mehriran.de – Das Institut für Wahrheitssuche im Iran stellt sich als Zentrum der Hetzkampagne gegen Sufitum im Iran heraus. Die als Verschwörer bezeichneten Mehdi Khazali, Seyed Mostafa Azmayesh und Ruhollah Zam. mehriran.de – Chorassan ist die Nord-östlichste Provinz Irans. Der Name bedeutet „Land der aufgehenden Sonne“. Politisch gesehen gilt Chorassan als Hort religiös-politischer Hardliner, so […]

Ist der Umsturz im Iran jetzt endgültig vollbracht?

Am Freitag sind Wahlen im Iran. Einer der größten Hoffnungsträger für Reformen im Iran ist von den Wahlen ausgeschlossen worden. Das „Ausschließregime“ im Iran versucht die letzten formellen Voraussetzungen durchzuführen, um die Linie der Hardliner im Iran durchzusetzen.

Ein tieferes Verständnis des Korans ist das Gegengift für islamischen Extremismus

mehriran.de – Die tragischen Ereignisse von Brüssel zeigen einmal mehr, wie islamischer Extremismus weiterhin an der Spaltung und Eroberung der westlichen Gesellschaften arbeitet. In meinem Buch „Neue Forschungsergebnisse zum Koran“ habe ich bereits aufgezeigt, dass es sich nicht um ein neues Phänomen handelt. In der Tat reicht das Phänomen schon in die Lebenszeit des Propheten […]

Der Ruf nach Freiheit in Iran

Das zerstörte Versammlungshaus in Isfahan Warum das Regime Sufis verfolgt mehriran.de – Als Dr. Seyed Mostafa Azmayesh noch ein Kind war, beschäftigten ihn existentielle Fragen: wer bin ich und welche Aufgabe habe ich in meinem Leben? Mit 14 Jahren begegnete er einem Sufi, der ihn lehrte, auf intuitive Weise Antworten zu finden. Azmayesh lernte von […]