ArtikelArticleArticlesArtiklenArticle

Wenn das Los der anderen mehr Bedeutung hat als die eigene Bequemlichkeit

mehriran.de - Gefangene Derwische beginnen einen Hungerstreik, um Informationen über den Verbleib von acht Derwischen zu erhalten.

Salahedin Moradi

mehriran.de - Eine iranische Nachrichtenagentur, die sich auf die Gonabadi Derwische im Iran konzentriert, berichtet, dass zwei inhaftierte Derwische, Reza Darwischi und Salahedin Moradi, seit Freitag in einen Hungerstreik getreten sind. 

Sie protestieren gegen den unbekannten Verbleib von acht Derwischen, die im iranischen Großgefängnis in Teheran festgehalten wurden.

Der politische Gefangene Soheil Arabi ist ebenso im Hungerstreik, um Mohammad Reza Darwishi und Salahedin Moradi zu unterstützen.

Berichten zufolge haben die beiden Aktivisten dem Gefängniswärter mitgeteilt, dass sie den Streik solange fortsetzen, bis sie die acht verschwundenen Derwische wiedersehen und Klarheit über ihren Verbleib haben.

Am 29. August 2018 griffen Sicherheitskräfte Derwisch-Insassen des berüchtigten Strafvollzugs Fashafouyeh an, als diese gegen die unmenschlichen Bedingungen im Gefängnis protestierten und die Freilassung weiblicher Derwisch-Insassen im Gharchak-Gefängnis forderten.

Einige dieser Derwische wurden in Einzelhaft gebracht, während der Verbleib von acht Derwischen; Reza und Sina Entessari, Mehdi Eskandari, Morteza Kangarloo, Amir und Kassra Nouri, Hossam Moeini und Mohammad Scharifi Moqaddam, immer noch im Unklaren ist.

© mehriran 2018