ArtikelArticleArticlesArtiklenArticle

Weltfriedenstag in Hamburg

Am Freitag, den 2. September 2011 begehen deutsche und exiliranische Gruppen gemeinsam den Weltfriedenstag in Hamburgs Innenstadt. Zwischen 15:30 und 19:30 Uhr finden auf dem Gerhard-Hauptmann-Platz mehrere gemeinsame Aktionen in Erinnerung an die Opfer des Regimes im Iran statt.

Musik mit traditionellen iranischen Instrumenten kommt zu Gehör, es werden mit Kindern Friedenstauben gebastelt, Informationen über die derzeitige Menschenrechtslage im Iran verteilt, iranische Speisen werden angeboten. Kurze Ansprachen stehen immer wieder auf dem Programm. Der Verein für Menschenrechte und Demokratie aus Hamburg, die Internationale Organisation zum Schutz der Menschenrechte im Iran, die Solidaritätsgruppe mit den Müttern vom Parke-Laleh (Madarane Irani) aus Hamburg und andere Gruppierungen laden die Bevölkerung Hamburgs ein, sich über Möglichkeiten zu informieren die Zivilgesellschaft im Iran in ihrem Streben nach Freiheit und Demokratie zu unterstützen.

 

Programm

15:30 Eröffnung durch das Ensemble Ormavi

15:40 Kurze Ansprache zu der Kundgebung

15:45 Grußworte durch K. Fegebank/Die Grünen

16:30 Musik mit dem Ensemble Ormavi

16:45 Kurze Ansprache zu der Kundgebung

17:15 Musik mit den Rasputin Boys

17:35 Kurze Ansprache zu der Kundgebung

18:00 Musik mit Julia Brockmann

18:15 Kurze Ansprache zu der Kundgebung

18:45 Musik mit Julia Brockmann zum Abschluss

Dazwischen Aktivitäten für Kinder, persische Schleckereien, Gespräche, Informationen in Bildern und Texten.