ArtikelArticleArticlesArtiklenArticle

London ruft zu anhaltenden Protesten auf

Das Internationale Komitee für die Rechte von Studenten und Derwischen im Iran, Sektion London, veranstaltet am 4.Dezember "Ein Gesicht für Menschenrechte im Iran".

Am Samstag, 4. Dezember 2010 wird die nächste Aktion "Ein Gesicht für Menschenrechte im Iran" zwischen 11:00 und 16:00 Uhr am Trafalgar Square stattfinden. Neben Plakaten, Postern, Flyern und Spruchbändern werden pantomimisch Szenen aus dem Alltag der Machtausübung im Iran wiedergegeben. Die Menschenrechtsaktivisten haben sich zum Ziel gesetzt, die Gesellschaft in Europa über die massiven Menschenrechtsverletzungen im Iran aufzuklären und die Hintergründe dieser Politik aufzuzeigen. 

 

Einige der Menschenrechtsaktivisten sind Exiliraner, die im Kontakt mit Bekannten und Verwandten im Iran sind und Informationen in persischen Medien verfolgen können, die im Westen nicht als berichtenswert eingeschätzt werden. Sie sehen die gesellschaftspolitischen Entwicklungen im Iran als Gefahr für die gesamte Menschheit, weil die Islamische Republik eine ausgefeilte Außenpolitik betreibt. So ist bekannt, dass das Regime die demokratischen Strukturen westlicher Gesellschaften nutzt, um Machtbasen aufzubauen und seine Ideologie auszubreiten. 

Am gleichen Tag organisieren mehriran.de und die deutsche Sektion des Internationalen Komitees für die Rechte von Studenten und Derwischen im Iran in der Kölner eine Iran Konferenz mit dem Titel "Menschen, Freiheit, Rechte - Iran"