ArtikelArticleArticlesArtiklenArticle

Katja Leikert unterstützt "I am Human" von der IGFM

mehriran.de - Wie die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) bekannt gab, setzt sich Katja Leikert, MdB, Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Narges Mohammadi, eine politische Gefangene im Iran ein.

Narges Mohammadi

mehriran.de - Die Journalistin und Autorin Narges Mohammadi ist im Iran eine der bekanntesten Frauen- und Menschenrechtlerinnen, ihre Arbeit wird weltweit anerkannt. Sie war Vizepräsidentin und Sprecherin des Zentrums für Menschenrechtsverteidiger, in dem sich die bedeutendsten Menschenrechtler des Iran zusammengeschlossen hatten. Die Regierung verbot das Zentrum ohne rechtliche Grundlage und zerstörte die Büroräume mehrfach. 

2012 wurde sie in einem Berufungsverfahren zu sechs Jahren Haft verurteilt. Durch die schlechten Haftbedingungen, Misshandlungen und Folter verschlechterte sich ihr Gesundheitszustand so stark, dass sie 2013 gegen eine sehr hohe Kaution in ein Krankenhaus überführt wurde. Im Mai 2015 wurde sie erneut verhaftet, obwohl sie noch immer schwer krank ist. Im Mai 2016 wurde die Frauenrechtlerin zu insgesamt sechzehn Jahren Haft verurteilt. Es geht ihr zusehends schlechter, sie erlitt unter anderem einen Schlaganfall. Die notwendige medizinische Behandlung wird ihr gegenwärtig verweigert, ebenso der Kontakt zu ihren Kindern.

Mehr zu Narges Mohammadi auf der Seite der IGFM.

Frau Leikert ist verantwortlich für Menschenrechte und Europapolitik und seit April 2018 Patin der politischen Gefangenen Narges Mohammadi im Iran. Weiter schreibt die IGFM zu ihrer Aktion:

Die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Dr. Katja Leikert übernimmt eine politische Patenschaft für die Frauenrechtlerin und Menschenrechtsverteidigerin Narges Mohammadi. Die Iranerin hatte zusammen mit der Friedensnobelpreisträgerin Shirin Ebadi und dem Menschenrechtsverteidiger Abdolfattah Soltani das „Zentrum für Menschenrechtsverteidiger“ gegründet und war damit in den Focus ihrer Verfolger geraten. Vor allem ihr Einsatz für die Rechte von Frauen stieß bei den Behörden der islamischen Republik auf erbitterten Widerstand.

Katja Leikert, die in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Menschenrechte und Europapolitik zuständig ist, unterstützt die Kampagne der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte für die Freilassung von Narges Mohammadi, die willkürlich zu insgesamt 16 Jahren Haft verurteilt ist. Im Gefängnis misshandelte sie das Wachpersonal mehrfach. Sogar der Kontakt zu ihren Kindern wurde Narges Mohammadi verboten. Narges Mohammadi ist Trägerin des Menschenrechtspreises der Stadt Weimar und ist von der IGFM als politische Gefangene anerkannt.

Die Motivation von Frau Leikert sich für Narges Mohammadi zu engagieren wird in zwei Zitaten zusammen gefasst:

Zitat 1: „Wenn Kreativität und der Wille, die Welt zum besseren hin zu verändern, zusammenkommen, entsteht etwas Gutes. Gerne unterstütze ich aus diesem Grund die Aktion „I am Human“ der IGFM. Sie gibt den Opfern von Verfolgung und Gewalt ein Gesicht. Aus einer namenlosen Masse werden Menschen. Menschen, deren Schicksal uns nicht egal sein darf.“

Zitat 2: „Gerne habe ich eine Patenschaft für die im Iran inhaftierte Frauenrechtlerin Narges Mohammadi übernommen. Ihr Schicksal und das Schicksal vieler weiterer willkürlich Inhaftierten darf uns nicht kalt lassen. Ich bin der IGFM sehr dankbar, dass sie mit Aktionen und stetiger Öffentlichkeitsarbeit dafür sorgt, dass diese Menschen nicht in Vergessenheit geraten. Das ist Lobbyarbeit im bestmöglichen Sinne. Wer die Axt an Meinungs, Presse-, Versammlungs- oder Religionsfreiheit anlegt, der tritt unsere Werte mit Füßen und dem müssen wir uns entschieden entgegenstellen.“