ArtikelArticleArticlesArtiklenArticle

Interview mit dem pakistanischen Sufisänger Faiz Ali Faiz "Diese Musik macht die Menschen mild"

Er gilt als Nachfolger des großen Nusrat Fateh Ali Khan: Faiz Ali Faiz aus dem pakistanischen Sharaqpur stammt aus einer langen Erblinie von Qawwali-Musikern. Bereits in der siebten Generation übt er den Gesang aus, der durch ekstatische Verzückung Kontakt zu Gott herstellen will. Stefan Franzen hat ihn interviewt.

Faiz Ali Faiz, die Musik der Sufi ist in der ganzen islamischen Welt verbreitet, vom Senegal bis Indonesien. Wie würden Sie einem Europäer die Besonderheiten der pakistanischen Sufi-Musik, des Qawwali erklären?

Faiz Ali Faiz: Der Qawwali entstand vor 700 Jahren, als islamische Gelehrte und Heilige auf den Subkontinent kamen. Es ist eine Musik, die als Gruppengesang ausgeführt wird, dazu spielen wir zwei Harmoniums, Rhythmusinstrumente und außerdem klatschen wir zum Rhythmus während wir singen. Die Texte verherrlichen Sufiheilige und den Propheten. Der Charakter der Musik hängt auch immer wesentlich von der Einstellung und den Gefühlen des Publikums ab, denn Qawwali hat sowohl religiöse als auch profane Züge. Er startete in den Tempeln, heutzutage wird er jedoch auch in Konzerthallen gespielt. Doch ganz gleich ob weltlich oder göttlich, die Botschaft des Qawwali ist immer Liebe.

Weiterlesen auf Qantara.de