ArtikelArticleArticlesArtiklenArticle

In Hamburg weht der Wind für die Freiheit

mehriran.de - Der Ida-Ehre-Platz in Hamburg gilt seit einigen Jahren als Treffpunkt für Menschen, die sich für Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und individuelle Freiheit in Iran einsetzen. Samstags kommen Menschen aus der ganzen Bundesrepublik in Hamburg zusammen, um Flagge gegen Menschenrechtsverletzungen in Iran zu zeigen. Es sind vor allem Frauen, die sich engagieren. Viele von ihnen stammen aus Iran und haben Verfolgungen und Härte in dem geschichtsträchtigen Land, das zur Zeit von religiösen Eiferern dominiert wird, erlebt.

Bei einer Aktion in Hamburg

mehriran.de - Seit am 28. Dezember 2017 eine junge Mutter an einer verkehrsreichen Teheraner Hauptstraße auf einen Stromkasten gestiegen ist und ihren weißen Kopfschleier auf einen Stab geknüpft hat, den sie dann wie eine Friedensfahne vor sich hielt, wagen immer mehr Frauen offenen Widerstand. Viele wurden deswegen verhaftet und bestraft. 



In Europa und den USA bilden sich seither verschiedene Unterstützergruppen für das Recht der Frauen auf Selbstbestimmung in Iran. Manche nutzen das Bild einer Frau mit weißer Fahne als Symbol, um ihre Solidarität für den gesamten Befreiungswunsch der Bürger und Bürgerinnen vom Regime auszudrücken.

Diesen Samstag, 10.02.2018 haben sich wieder Menschen auf dem Ida-Ehre-Platz versammelt, um der Welt zu zeigen, dass man die Menschen in Iran unterstützt. Die mit friedlichen Mitteln agierenden Demonstranten wollen auch weiter unermüdlich wiederkehren und ihre Schilder empor halten, in der Hoffnung die Zivilgesellschaft in Europa zu inspirieren, Menschen in Iran durch öffentliche Aktionen zu unterstützen. Der Diplomatie und Politik trauen sie keine sinnvolle Maßnahmen mehr zu, um das Regime zu einer Kehrtwende zu bewegen.