ArtikelArticleArticlesArtiklenArticle

Erneut Steinigungsurteil bestätigt

Frankfurt am Main (30. August 2010) – Am Samstag, den 28. August 2010, hat das Oberste Gericht der Islamischen Republik Iran in Teheran erneut ein Steinigungsurteil bestätigt. Wie die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) berichtet, seien die Opfer eine Frau, Sariyeh Ebadi, und ein Mann, Wali Dschanfeschan, die im Zentralgefängnis der nordwest-iranischen Stadt Urmia inhaftiert seien. Beiden soll ein Rechtsanwalt verweigert worden sein, so die IGFM.

Das Paar war zunächst in der Stadt Urmia in erster Instanz wegen Ehebruchs zum Tod durch Steinigung verurteilt worden. Das Urteil wurde später von der 12. Abteilung des Berufungsgerichtes der Provinz West-Aserbaidschan bestätigt. Verhaftet wurde das Liebespaar im Jahr 1387 des iranisch-islamischen Sonnenkalenders [hedschri schamsi]. Da das genaue Verhaftungsdatum nicht bekannt ist, könnte die Verhaftung sowohl im Jahr 2008 als auch im Jahr 2009 des international gebräuchlichen Gregorianischen Kalenders gelegen haben.

Quelle: Internationale Gesellschaft für Menschenrechte