ArtikelArticleArticlesArtiklenArticle

Hannover spielt mit - Protest gegen Unrechtsjustiz im Iran

IOPHRI - Die Internationale Organisation zum Schutz der Menschenrechte im Iran, Faradarmangaran und Karamat e.V. kündigen eine Mustra in der Innenstadt Hannovers für Dienstag, 23.Februar an.

mehriran.de - Aus aktuellem Anlass kündigte heute die Internationale Organisation zum Schutz der Menschenrechte im Iran (IOPHRI) eine erneute Aktion zusammen mit Faradarmangaran und Karamat e.V. in Hannover an. Immer noch werden zahlreiche Journalisten, Blogger, Oppositionspolitiker, Gewerkschaftler und andere Gewissensgefangene im Iran durch falsche Anschuldigungen und Verdächtigungen unter unwürdigen Bedingungen im Gefängnis gehalten. Einige wenige, wie die iranische Bloggerin Atena Daemi sind vor Kurzem frei gelassen werden, doch darben immer noch viele Männer und Frauen auf Grund unbestimmter Sicherheitsbedenken und willkürlicher Vorwürfe in Haft. Männer wie der Journalist Issa Saharkhiz, Sadiq Kabudvand, Mohammed Ali Taheri und Ajatollah Boroudscherdi oder Frauen wie Narghes Mohammadi und Zeinab Dschalalian oder die sieben Führer der Baha'i werden aus politischen Gründen festgehalten oder weil sie Dinge zur Sprache bringen, die im Iran durch bestimmte Regimekräfte nicht gerne in der Öffentlichkeit gesehen werden. Auch ethnische Minderheiten wie Kurden und Araber werden im Iran immer wieder ausgegrenzt, verfolgt oder gar unter Vorwürfen des Drogenhandels oder der Gefährdung der inneren Sicherheit des Staates auch mal schnell hingerichtet.

Am Dienstag, 23. Februar zwischen 17:00 und 18:00 Uhr versammeln sich Aktivistinnen und Aktivisten am Kröpke, um die Öffentlichkeit in Deutschland und durch verschiedene Interviews, die in den Iran gesandet werden über den aktuellen Stand zu informieren. Gleichzeitig wird durch Sprechchöre auf den trockenen Hungerstreik von Mohammed Ali Taheri aufmerksam gemacht und die Behörden in Deutschland aufgefordert sich für seine Freilassung einzusetzen.

Am Samstag, 20.02. demonstrierten Aktivisten von IOPHRI in Birmingham für seine Freilassung:

Hier geht es zu einem Interview mit Radio Farda: https://www.youtube.com/watch?v=MbEgRAN36B0&feature=youtu.be

Internationale Organisation zum Schutz der Menschenrechte im Iran