ArtikelArticleArticlesArtiklenArticle

Internationaler Tag der Derwische 2017 in Hannover

mehriran.de - Mit einer Veranstaltungsreihe in Hamburg und Hannover feierten Menschenrechtsaktivisten aus mehreren europäischen Ländern den Internationalen Tag der Derwische 2017. Der Tag wird in Erinnerung an einen mutigen Marsch einiger 10.000 Derwische zum Parlament in Teheran am 21. Februar 2009 begannen.

mehriran.de - Letztes Jahr traf man sich in London, um mit Musik und Poesie den Tag zu begehen. In diesem Jahr organisierte der Verein Karamat e.V. eine Serie von Dialogen zur Relevanz des Korans für den Islam, zu orientalischer und okzidentalischer Mystik und ein Abschlusskonzert in der Kirche der Stille Hannover. 

Pastorin Maike Ewert hatte die Türen der Kirche auf dem Kronsberg für einen Dialog am Samstag, 18.02.17 zwischen Prof. Wolfgang Achtner und Dr. Seyed M. Azmayesh weit aufgemacht. Im Rahmen der DialogReihe Spiritualität sprachen die Referenten über Meister Eckhart und Dschelalledin Rumi und gaben Einblicke in die Praxis der beiden Mystiker. Am Abend konzertierten Beate Achtner mit Liedern von Hildegard von Bingen und Arvo Pärt, sowie das Londoner Ensemble Soveida mit Sufi Hymnen voller Sehnsucht, Hingabe und starker Energie.

Am Vorabend hatten die beiden Referenten schon Gelegenheit gehabt im ka:punkt Begegnungszentrum mitten  in Hannover das Thema vor einem höchst interessierten Publikum zu entfalten. Beide Dialogveranstaltungen waren umrahmt von Musik des Ensembles Louly, die von Rumis Gedichten inspiriert ist.

Schon am Mittwoch, 15.02.17 hatte ein Dialog zum Koran mit Interessierten in der Christuskirche, Hamburg stattgefunden. Am Abend erklangen in der Christuskirche Hymnen, Gedichte und Geschichten des berühmten Mystikers aus Konya.

Zum Abschluss trafen sich am Sonntag, 19.02.17 Aktivisten vor der Oper in Hannover, um für die Freilassung politischer und Gewissensgefangener zu demonstrieren.