ArtikelArticleArticlesArtiklenArticle

Das Rätsel des Pfeils. Begegnungen mit Sufi-Meistern.

mehriran.de - Es wird mal wieder Zeit für eine Buchempfehlung. Zwar handelt das Buch nicht vom Iran, schon gar nicht von der aktuellen Lage im Iran, doch enthält es Aspekte, die aus dem Schoß einer Kultur und Weltanschauung entstammen, die auch noch im Iran zu finden sind und dort von den Herrschenden als Bedrohung ihrer Macht empfunden werden.


mehriran.de - Wir stellen zunächst den Verlagstext zu dem Buch zur Verfügung und fügen eine Beschreibung des Autors durch den Verlag hinzu.

Die geheimnisvolle Weissagung einer jungen Mystikerin führt Jürgen Wasim Frembgen zu vier Sufi-Meistern in Pakistan und Indien: dem mildtätigen «Sultan der Liebe» aus dem Süden, dem «Asketen in der Wildnis» aus dem Osten, dem «leuchtenden Türkis» aus dem Westen und dem «sanften Menschen­freund» aus dem Norden. Im Rahmen privater Besuche, traditioneller Lehrgespräche und ritueller Zusammenkünfte taucht der Erzähler mit allen Sinnen ein in die Erlebniswelt des volkstümlichen Islam auf dem Subkontinent. Ihm begegnen Wundersames, Magisches und Rauschhaftes; Gebet, Kontemplation und Askese; Armut, Würde und Freigebigkeit. 
Lebendig schildert der Autor den Sufismus der Gegenwart, mit Faszination und Empathie, doch ohne Verklärung, gleichermaßen kritisch gegenüber westlicher Lifestyle-Religiosität wie gegenüber einem rigiden Islamismus, der die eigene jahrhundertealte Kultur bedroht. Deutlich aktikuliert sich der innere Zwiespalt des Ethnologen, der über die Jahre zu einem Teil der Welt geworden ist, die er erforscht. Im Kreis der Weisheitssucher am Derwischfeuer fallen Feldforschung und Selbsterkenntnis am Ende in eins.

Infos und Buchbestellung: www.waldgut.ch/e8/e656/e6282/

Das Rätsel des Pfeils. Begegnungen mit Sufi-Meistern

Waldgut Verlag, Frauenfeld 2017

Preis EUR 27.00

200 Seiten mit 21 Farbabbildungen

Jürgen Wasim Frembgen - Ethnologe, Islamwissenschaftler und Autor Leiter der Orient-Abteilung am Museum Fünf Kontinente in München und Professor für Religions- und Kulturgeschichte des Islam an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Studium der Ethnologie, Vergleichenden Religionswissenschaft und Orientalischen Kunstgeschichte in Bonn und Heidelberg. Gastprofessuren in Islamabad, Lahore und Columbus, Ohio. Seit 1981 alljährliche Forschungsaufenthalte in Pakistan. Zahlreiche Ausstellungen und Buchveröffentlichungen über Kulturen der muslimischen Welt, vor allem zwischen Iran und Indien.

Aus der Liste der Buchveröffentlichungen von Jürgen Wasim Frembgen: Alltagsverhalten in Pakistan (1987); Kleidung und Ausrüstung islamischer Gottsucher (1999), Reise zu Gott. Sufis und Derwische im Islam (2000); Nahrung für die Seele – Welten des Islam(2003); Die Aura des Alif. Schriftkunst im Islam (2010), Tausend Tassen Tee. Lebensgenuss im Orient (2014). Lesungen beim Münchner Literaturfest 2010 und beim Karachi Literature Festival (2011, 2012). Ein vollständiges Verzeichnis der Schriften Jürgen Wasim Frembgens finden Sie hier. Aktuelle Veranstaltungstermine finden Sie auf einem eigenen Veranstaltungsportal.

Im Waldgut Verlag erschienen:

Das verschlossene Tal 
Das verschlossene Tal (Waldgut Verlag, Frauenfeld 2013) 

Nachtmusik im Land der Sufis 
Nachtmusik im Land der Sufis (Waldgut Verlag, Frauenfeld 2010) 

Am Schrein des roten Sufi 
Am Schrein des roten Sufi (Waldgut Verlag, Frauenfeld 2008, 2011) 

Das Rätsel des Pfeils 
Das Rätsel des Pfeils (Waldgut Verlag, Frauenfeld 2016)